Folgt uns |              

Der nächtliche Aufenthalt in Minâ (Wâdjib) und das Werfen der Steinchen an den drei Djamarât (Wâdjib)

18. 07. 11
posted by: afarrouch
Zugriffe: 373

In der Nacht, die auf den Festtag folgt, begibt man sich nach Minâ und übernachtet dort. Nach einer Aussage des Gelehrten asch- Schâfi^iyy ist der nächtliche Aufenthalt in Minâ Sunnah.

Der darauffolgende Tag ist der erste von Ayyâmu t- Taschrîq. An diesem Tag wirft man nach Eintritt der Mittagsgebetszeit die Steinchen an den drei Djamarât.

Zuerst wirft der Pilger sieben Steinchen an der kleinen Djamrah, dann sieben Steinchen an der mittleren Djamrah und anschließend sieben Steinchen an der großen Djamrah. Am zweiten Tag von Ayyâmu t- Taschrîq wird dieser Vorgang – auch nach Beginn der Mittagsgebetszeit – wiederholt.

Sollte sich der Pilger am zweiten Tag von Ayyâmu t- Taschrîq nach Sonnenuntergang noch in Minâ aufhalten, so ist er verpflichtet, am dritten Tag von Ayyâmu t- Taschrîq die Steinchen an den drei Djamarât zu werfen.

Wer große Menschenansammlungen meiden will, weil er Schaden für sich befürchtet, darf das gesamte Werfen auf den dritten Tag von Ayyâmu t- Taschrîq aufschieben. Derjenige, der sowohl das Werfen an der Djamratu l- ^Aqabah als auch an den drei Djamarât auf den dritten Tag verschoben hat, führt am dritten Tag das Werfen wie folgt aus:

Der Pilger beginnt mit dem Werfen an der Djamratu l-^Aqabah. Anschließend führt er das Werfen für den ersten Tag von Ayyâmu t- Taschrîq aus, indem er zuerst sieben Steinchen an der kleinen Djamrah, dann sieben Steinchen an der mittleren Djamrah und anschließend sieben Steinchen an der großen Djamrah wirft.

Für den zweiten und dritten Tag verfährt der Pilger genauso, wie er für den ersten Tag vorgegangen ist.

Derjenige, der bis zum Ende des dritten Tages von Ayyâmu t- Taschrîq nicht in der Lage ist, selbst die Steinchen zu werfen, beauftragt jemanden mit dem Werfen der Steinchen.